Dämonia

Tracks:

1. Sudden Death
2. On the Dark Hill
3. Demon Knights
4. Sudden Death
5. Devil in a Red Dress
6. Science Project
7. Leaving L.A.
8. Imaginary Crimes
9. Opening Night
10. Search and Destroy
11. Fire and Dust
12. Run to Kill
13. Leaving L.A.
14. Breaking the Waves
15. Before and After
16. Tomorrow Woman
17. Fear Above Water
18. Head Over Heels

Kathy, ein unscheinbares Mädchen, hat sehr unter dem Spott ihrer College-Kommilitoninnen zu leiden. Als sie eines Tages wegen eines besonders grausamen Streichs vor ein Auto rennt, fällt sie ins Koma. Doch im Krankenhaus erwacht ihr Geist und schlüpft in den Körper der hübschen Studentin Eva, die sich bald darauf mittels übernatürlicher Kräfte auf blutigste Art und Weise an ihren Peinigern rächt.

Lucio Fulcis Fantasy-Schocker, erinnert vom Stil her an Argentos "Phenomena" oder an den Blockbuster "Carrie", ohne aber auch nur annährend deren Klasse zu erreichen. "Dämonia" gehört zu seinen besseren Spätwerken und bietet dank Jared Martin (bekannt als Steven "Dusty" Farlow aus dem 80er Jahre TV-Kult "Dallas"), Nastassja Kinskis Cousine Lara Naszinsky ("A Blade In the Dark" & "Red Sonja") und einem wirklich beeindruckendem "Schnecken-Mord", der in seiner Art und Grausamkeit an die Spinnenszene in "Geisterstadt der Zombies" erinnert, erotisch angehauchte Grusel-Unterhaltung der besseren Sorte. Der Soundtrack von Carlo Maria Cordio ("Absurd", "Eaten Alive", "Killing Birds") unterhält - dank einer Mischung aus 80er Jahre Beats und "Goblin"-ähnlichen Arrangements - bestens.